Flucht vor dene böse Engländer

Nach der alltäglichen Morgenroutine stand heute ein Sportblock auf dem Programm. In einem Ligenspiel kämpften die Kinder in Zweiergruppen um den Sieg in verschiedenen Disziplinien. Das Besondere daran war, dass unsere Teenies die Posten eigenständig geplant und nun auch durchgeführt hatten. In einem spannenden Finalspiel setzte sich die Gruppe um Kim, Jannik und co durch. Nach einem feinen Mittagessen feierten wir unseren Gott mit Lobpreis und einer Andacht. Doch die ausgelassene Stimmung hielt nicht lange an, den kurz darauf rannten Lara und Nadine entsetzt und angsterfüllt auf uns Schotten zu. Die Angst war ihnen ins Gesicht geschrieben und wir hörten gebannt zu, was passiert war. Bei einem Nachmittagsspaziergang wurde Nathalie von einem Engländer verwundet. Nachdem wir sie versorgt hatten, entschieden wir uns dazu, den Lagerplatz zu verlassen, da die Gefahr eines Hinterhaltes einfach zu gross war. So wanderten wir zu einem Waldstück nahe des Lagerplatzes, um uns dort niederzulassen. So stellten wir unser Biwak auf. Nach dem Znacht spielten wir ein Geländespiel. Aufgrund der immer noch anhaltenden Gefahr entschieden wir uns dazu, eine Nachtwache zu organisieren. Unsere Ältesten Teenager werden für unsere Sicherheit sorgen. Darüber sind wir….GERADE IST EINE MELDUNG EINGETROFFEN DURCH UNSERE NACHTWACHE! Es wurden Engländer gesichtet. Tut mir leid, aber meine Loyalität gilt meinem Land und eben nicht meiner Bloggerkarriere. Darum.. gute Nacht und wünscht uns Glück! 😉


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.